fluege.de-Auswertung: Über 500 Flüge annulliert wegen Orkan Xaver

Copyright: fluege.de

Copyright: fluege.de

Seit gut 24 Stunden tobt Orkan Xaver über Teile von Deutschland. Windböen von bis zu 160 km/h sind keine Seltenheit – der Flugverkehr war und ist an den deutschen Flughäfen zum Teil erheblich gestört. Nach einer Erhebung des Flugbuchungsportals fluege.de sind allein am Donnerstag und Freitag (Stand: 8.30 Uhr) an den 22 deutschen Passagierflughäfen 531 Flüge aufgrund des Orkans Xaver ausgefallen. Dabei wurden 297 Abflüge nicht durchgeführt, 234 Ankunftsflüge sind gestrichen worden. (Tabelle). Basis für die Auswertung sind Angaben auf den Flughafen-Homepages und der dort angegebenen Flugnummern.

In Hamburg und Bremen ging an den Flughäfen seit Donnerstag 14 Uhr bis Freitag-Vormittag fast nichts mehr. Tausende Fluggäste waren betroffen. Allein am Hamburger Flughafen wurde bis Freitagvormittag laut fluege.de-Auswertung rund jeder 4. Flug gestrichen – insgesamt rund 100 Flugnummern.

Ähnlich dramatisch sah es in der Hansestadt Bremen aus. Auch hier wurden von auf der Homepage gelisteten rund 70 Starts und Landungen (Basis Flugnummern) knapp ein Drittel Flüge gestrichen.

Nicht ganz so dramatisch, aber immer noch deutlich von den Auswirkungen des Orkans betroffen, waren Reisende am Flughafen Düsseldorf. Von über 700 aufgerufenen Flugnummern konnten 93 Flüge weder starten noch landen.

Aber auch zahlreiche andere Flughäfen konnten sich der für Flugzeuge gefährlichen Macht von Sturmböen nicht entziehen. So verzeichnete fluege.de innerhalb der vergangenen 24 Studnen 66 Flugausfälle in Frankfurt am Main, 82 in München, 45 in Stuttgart oder 31 in Köln/ Bonn.

Dr. Konstantin Korosides, Bereichsleiter Unternehmenskommunikation fluege.de: „Reisende müssen nach wie vor am Freitag und Samstag an Flughäfen und Bahnhöfen mit zum Teil erblichen Einschränkungen rechnen“.

Basis: Online-Fluginformationen der Flughäfen anhand der gelisteten Flugnummern mit Angaben „annulliert“ und „Code Sharing annulliert“. Daten zu Flugausfällen am 6. Dezember: Stand: 8.30 Uhr. Alle Angaben ohne Gewähr.

Artikel drucken Pressemitteilung downloaden

Presseverteiler

Name (Pflichtfeld)

Vorname (Pflichtfeld)

Medium

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ressort

Position

Captcha
captcha

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Captcha
captcha